Gefährliches Halbwissen bei der Schimmelsanierung

Institutsleiter Arndt Christmann auf der FAF in Köln zum Thema Schimmelsanierung.
Die IZSG aug der FAF in Köln

Auf dem Forum der FAF 2019 in Köln referierte Institutsleiter Arndt Christmann zu den gestiegenen Schimmelschäden in Deutschland und zu den konkreten Anforderungen an einen Fachbetrieb, der immer dann hinzugezogen werden sollte, wenn

  • der Schaden größer als 0,5 m² ist oder
  • der Befall nicht sichtbar ist oder
  • die Ursache unbekannt ist.

Folgendes Sachwissen ist beispielsweise Beleg dafür, dass Sie die Anforderungen erfüllen:

  • Bauphysikalische Messungen (Lufttemperatur und Luftfeuchte, Oberflächentemperatur und Bauteilfeuchte, Luftströmungsmessungen, Wassereindringtiefe etc.)
  • Schimmelpilzmessungen (Klebefilmproben, Materialproben, Luftkeimsammlungen etc.), Zusammenarbeit mit Laboren, Bewertung der Ergebnisse 
  • Einstufung von Schimmelschäden in Schadenkategorien
  • Einstufung von Sanierungsarbeiten in Gefährdungsklassen (Abtrennung des Arbeitsbereichs, Lüftung, persönliche Schutzausrüstung)
  • Sanierung von Schimmelbefall nach den aktuellen Regelwerken (Leitfaden des Umweltbundesamts, Biostoffverordnung usw.)

Falls Sie in einem oder mehreren Punkten nicht über ausreichende Kenntnisse verfügen, sollten Sie ein qualifizierendes Sachkundeseminar besuchen. Beim IZSG erlangen Sie die Sachkunde mit Bestehen der Abschlussprüfung bereits nach einem Seminartag.

Schreiben Sie einen Kommentar

12 − 12 =